Alarm 2, 17:35 Uhr, VU 3


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag den 25. 4 wurden unsere Einsatzkräfte per Sirene und Meldeempfänger zu einem VU 3 - mit eingeklemmten Personen auf der Kreisstrasse von Bortfeld nach Braunschweig alarmiert.
Auf Anfahrt wurde von der Leitstelle Braunschweig bestätigt, dass noch mehrere wahrscheinlich verletzte Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt sind.
Zur Unterstützung sei außerdem die Freiwillige Feuerwehr Neubrück alarmiert, da diese wie wir auch, e...inen Rüstsatz besitzen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde als erste Maßnahme die Straße vollkommen gesperrt.
Nach der ersten Lageerkundung wurde den Einsatzkräften klar, dass es sich um eine Alarmübung handelt, eine Einsatzübung unter realen Bedingungen.

Angenommen wurde ein Zusammenprall zweier Fahrzeuge, die mit jeweils zwei Personen besetzt waren. Ein Fahrzeug wurde durch den Aufprall auf die Seite geschleudert.
Die vier Personen wurden in Folge dessen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Unsere Einsatzkräfte bereiteten die Rettung der sehr gut geschminkten und schauspielernden Personen vor.
Mit Hilfe von Schere und Spreizer, konnten wir die erste Person schon nach wenigen Minuten aus dem Fahrzeug retten.
Um die Einsatzkräfte noch zusätzlich herauszufordern, wurden die Türen an den Fahrzeugen zugeschweißt.
Neben den gut hergerichteten Unfallopfern, war dies ein weiterer Punkt, der die Einsatzübung sehr realistisch machte.

Ein wenig später gelang es der Feuerwehr Neubrück zwei weitere Personen aus der misslichen Lage zu befreien. Dazu mussten die Einsatzkräfte, ebenfalls mit Schere und Spreizer, durch den Kofferraum des auf der Seite liegenden Autos zur Person vordringen.

Die letzte Person, die Fahrerin eines Fahrzeugs, war schwerst eingeklemmt.
Erst nach ca. einer Stunde gelang es unseren Einsatzkräften die Frau aus dem Auto zu retten.
Hierfür wurde das Dach abgenommen und der Vorderwagen leicht abgekippt.

Nach Beendigung der Einsatzübung fuhren alle beteiligten das Gerätehaus Bortfeld an.
Zusammen mit den beteiligten Rettungsdienstlern der Johanniter, den Kameraden der Feuerwehr Neubrück und den -mittlerweile Wundergeheilten- Unfallopfern ließen wir den Tag bei Bratwurst und Getränken ausklingen.

Wir möchten uns hiermit auch nochmal bei allen beteiligten Einsatzkräften, den Organisatoren, den Kräften der Johanniter und den Unfallopfern bedanken